Arbeiten

© Foto Foto: Jörg Bakschas, © Fraunhofer IAO
© Foto Foto: Jörg Bakschas, © Fraunhofer IAO

Flexibles, kooperatives und verteiltes Arbeiten erfordert eine leistungsfähige Arbeitsinfrastruktur. Hierzu gehören neben einer hochwertigen technologischen Ausstattung und entsprechender Vernetzung auch Raumstrukturen, die eine bedarfsgerechte Nutzung ermöglichen. Das Ziel im inHaus-Geschäftsfeld »Office und Service« ist es, Optimierungspotenziale in Bezug auf die Arbeitsinfrastruktur zu erschließen. Hierfür wurde eine vielseitige Forschungsplattform geschaffen, um zusammen mit Partnern leistungsfähigere Arbeitssysteme zu entwickeln.

In Zeiten des härter werdenden Wettbewerbs auf den Weltmärkten müssen Unternehmen nach neuen Potenzialen und Chancen suchen. Dabei wird es immer wichtiger, ein optimales Ergebnis zu erzielen. Voraussetzungen dafür sind eine hervorragende Arbeitsorganisation und eine gut funktionierende Infrastruktur. Entscheidend ist aber auch, dass sich die Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Nur so können bestmögliche Leistungen erbracht werden. Viele Menschen verbringen den Großteil ihrer Zeit im Büro. Deshalb sollte dieser Raum so gestaltet sein, dass eine angenehme Atmosphäre herrscht, in der die Mitarbeiter entspannt arbeiten können. Auf diese Weise werden Wohlbefinden und Kreativität gefördert. Und wo man sich wohlfühlt, wird auch mehr geleistet. Um seinen Partnern eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft zu bieten, beschäftigt sich das InHaus-Team mit der Frage, wie sich das Büro insgesamt verändern muss und welche neuen Arbeitskonzepte benötigt werden, damit wirklich bessere Leistungen erbracht werden können. Dabei steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt der Betrachtung. Auch die Büroimmobilie, das Büroumfeld und die technologische Infrastruktur spielen eine wichtige Rolle. Ziel ist es, Handlungsfelder für ein strategisches Management zur Unterstützung von Effizienz und Effektivität im Büro einerseits und der Work-Life-Balance andererseits zu thematisieren.